FFH-Schutzgebiete

 

Verbindliches Ziel der Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Richtlinie ist der Schutz der biologischen Vielfalt und die Erhaltung der natürlichen Lebensräume, der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Unter dem Namen „Natura 2000“ ist durch die FFH-Richtlinie und Vogelschutzrichtlinie europaweit ein ausgedehntes Netz von Schutzgebieten geschaffen worden.
Viele Flüsse und Seen sind auch FFH-Gebiete. Für solche Gebiete gelten sowohl die Wasserrahmenrichtlinie, als auch die FFH-Richtlinie. Deshalb unterstützt das Wassernetz die zusammenhängende Umsetzung der beiden Richtlinien für wasserabhängige Landökosysteme. So sollen in den nächsten Jahren naturnahe Bedingungen geschaffen werden, um vom Menschen verdrängte Tier- und Pflanzenarten die Rückkehr zu ermöglichen und um seltene Lebensräume zu erhalten.

FFH-Richtlinie

hier kann der Richtlinientext heruntergeladen werden:

PDF download starten FFH-Richtlinie ohne Anhänge (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang I der FFH-Richtlinie (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang II der FFH-Richtlinie  (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang III der FFH-Richtlinie (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang IV der FFH-Richtlinie (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang V der FFH-Richtlinie (Pdf-Format)

PDF download starten Anhang VI der FFH-Richtlinie (Pdf-Format)

Frage- und Antqortkatalog zur FFH-Richtlinie

hier geht es zu den häufig gestellten Fragen zur FFH-Richtlinie

Integrierter Bewirtschaftungsplan (IBP)


Hier kann der Fyler zum Integrierten Bewirtschaftungsplan Weser heruntergeladen werden (Pdf-Dokument, 266 KB)